Sanfte Harfenklänge in der Michaelskapelle zu Kranenburg

Der Förderverein zur Erhaltung der Michaelskapelle Kranenburg lud am 27. Oktober in die Kapelle zur „Vörlesung op Platt“ ein.

Als Ernst-August Sackmann vor dem Altar seine plattdüütschen Geschichten vorlas, machte sich in der nur mit Kerzenlicht beleuchteten Kapelle Gemütlichkeit breit.

Diese Gemütlichkeit fand dann im Harfenspiel von Marina Vollmann eine zauberhafte Vollendung. Ich muss gestehen, so habe ich unsere schöne Michaelskapelle noch nie erlebt. So lauschten die gut 50 Zuhörer und Zuhörerinnen den Harfenstücke „Tri Matelot“ aus der Bretangne, „The Women of Ireland“ von Sean O Riada aus dem Norden Irlands und „Die Suche“ aus dem Film „Das Elixier“, um nur einige zu nennen.

Auch das Keyboardspiel von Helma Wiebusch-Rogge fügte sich harmonisch in die gelesenen Texte ein und ermunterte zum Mitsingen. So sangen die Anwesenden „Dat du mien Leefsten büst“ und „Över de stillen Staaten“ mit viel Freude.

Der Vorsitzende des Fördervereins Hermann Hinrich Plate konnte auf eine gelungene Veranstaltung blicken, die bei Wein, Wasser und Knabbereien beendet wurde. Einen herzlichen Dank an alle Akteure, die auf eine Gage zu Gunsten des Fördervereins verzichteten.                                                                                (Jörg Wustmann)

 

 

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.