Freiwilliges Kirchgeld 2019

Zusammen mit dem Martinsboten wird die Bitte für das Freiwillige Kirchgeld 2019 an alle Haushalte im Gebiet unserer Kirchengemeinde und Kapellengemeinde verteilt:

Freiwilliges Kirchgeld – die Gelegenheit,

etwas für die eigene Kirchengemeinde vor Ort zu tun!

Porto, Papier, Beleuchtung und Heizung, Gehälter der Mitarbeitenden – für all das bekommen wir von der Landeskirche Geld, und dazu tragen alle Kirchen-steuerzahlerinnen und -zahler mit bei. Ohne diese ganz verlässliche Hilfe aus Hannover hätten wir unsere Kirche nicht renovieren können, keine neue Heizung bekommen und unsere Orgel wäre sicherlich in einem bedenklichen Zustand.

Aber darüber hinaus gibt es in jeder Kirchengemeinde spezielle Wünsche und Vorhaben, die nicht durch diese Gelder aus dem großen Topf abgedeckt werden.

Und so sieht unser aktueller Wunschzettel aus:

Junge Menschen an die Kirche heranführen, damit sie zu mündigen Mit-gliedern dieser Kirchengemeinde werden – das will Konfirmandenunterricht. Wir wollen Freizeiten stärker bezuschussen, neue Liederbücher und andere Materialien speziell für diese Jugendlichen anschaffen.

 

 

 

Die Kirche für kulturelle Angebote wie  Konzerte und Lesungen stärker öffnen – das hat sich der Eventausschuss auf die Fahnen geschrieben. Da sind so einige Wünsche aufgetaucht, wie zum Beispiel eine stimmungsvolle Beleuchtungsanlage.

 

 

Sie können uns helfen, diese und andere Wünsche zu erfüllen – mit Ihrem Beitrag zum freiwilligen Kirchgeld.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Der Kirchenvorstand Oldendorf und der Kapellenvorstand Kranenburg

Foto: Stefan Meier (rechts)

Tagged , , , . Bookmark the permalink.