Christvesper in der Schulaula

Christvesper in der Schulaula

 Sie machen die Schulaula hübsch für den Weihnachtsgottesdienst: Karin Schwarzbach, Hans Tiedemann, Natascha Meier, Martina Reil, Kristina Burdorf und Stefan Meier (von rechts nach links oben). (Foto: Helfferich, Tageblatt)

OLDENDORF. Es ist leer und staubig, kalt und kahl in der Oldendorfer Kirche. Aber Weihnachten ist warm und glänzend, feierlich und stimmungsvoll. Die Oldendorfer Kirche ist zurzeit eine Baustelle, weit entfernt vom Weihnachtszauber. Also zieht die Kirchengemeinde um, zum ersten Mal mit dem Heiligabend-Gottesdienst.In der Aula des Schulzentrums Oldendorf packen alle an: Die große Tanne muss an ihren Platz und geschmückt werden, Gestühl bereit gestellt und Technik aufgebaut werden. „Wir haben ein ganz tolles Team. Ich vertraue da ganz auf unsere Ehrenamtlichen, dass sie uns eine schöne Atmosphäre zaubern“, ist Pastorin Susanne Franz optimistisch, dass der ganz andere Heiligabend-Gottesdienst ein sehr schöner wird. Traditionell platzt die Kirche Heiligabend aus allen Nähten, wie der Ausweichort in der Schule von der Kirchengemeinde angenommen wird, vermag niemand zu sagen. „Wir sind gespannt“, sagt die Pastorin, die an den Weihnachtsfeiertagen so wie ihr Kollege Pastor Burkhard Ziemens an verschiedenen Orten im Einsatz ist. „Gerade Heiligabend predigt der Ort, predigt auch die Orgel mit“, ist ihre Erfahrung. Festliche Musik erklingt auch in der Schule, nicht von der Kirchenorgel, aber von der Jungbläser-Gruppe, die das ein oder andere Lied einstudieren musste.Die St.Martin-Kirchengemeinde hat sich längst darauf eingestellt, auch an den Weihnachtstagen auf ihre Gemeindeglieder zuzugehen. Traditionell gibt es am Weihnachtsfeiertag einen Gottesdienst in Heinbockel oder Hagenah. Seit drei Jahren gibt es am ersten Feiertag einen Weihnachtsgottesdienst auch in Gräpel. Der Zuspruch war in der Oldendorfer Kirche ausgeblieben, also machte sich die Kirchengemeinde auf und suchte die Nähe zu den Dörfern. „In Gräpel haben wir ein ganz tolles Team, das den Gottesdienst immer wunderbar vorbereitet“, ist die Pastorin voll des Lobes ob des Engagements. Auch Kranenburg gehört zur Kirchengemeinde, in der Michaels-Kapelle gibt es am Heiligabend die Christvesper ab 14 Uhr, bei der junge Musikanten dabei sind, und einen Spätgottesdienst.In der Aula des Schulzentrums beginnt am Heiligabend die Christvesper um 17 Uhr. Sie soll Erwachsene und etwas größere Kinder ansprechen, der Bläserchor wird spielen, und das Friedenslicht aus Bethlehem wird verteilt. Bereits um 15.30 Uhr beginnt der Familiengottesdienst mit dem Krippenspiel, der sich vor allem an Familien mit kleineren Kindern wendet. Auf das Krippenspiel im Ausweichquartier freut sich Pastorin Susanne Franz aus einem ganz besonderen und pragmatischen Grund. „Wir haben dort eine Bühne. Und endlich sind die Kinder beim Krippenspiel auch mal gut zu sehen.“

Weihnachtsgottesdienste in und um Oldendorf

  • Heiligabend: 14:00 Uhr, Michaels-Kapelle in Kranenburg, Christvesper
  • Heiligabend: 15:30 Uhr, Aula des Schulzentrums Oldendorf, Familiengottesdienst mit Krippenspiel
  • Heiligabend: 17:00 Uhr, Aula des Schulzentrums Oldendorf, Christvesper mit Bläserchor
  • Heiligabend: 22:30 Uhr, Michaels-Kapelle in Kranenburg, Spätgottesdienst
  • 25. Dezember: 10:00 Uhr, Friedhofskapelle in Gräpel, Weihnachtsgottesdienst
  • 25. Dezember: 10:00 Uhr, Friedhofskapelle in Heinbockel Weihnachtsgottesdienst
  • 26.Dezember: 10:00 Uhr, Gemeindehaus in Oldendorf, Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl

 

mit freundlicher Genehmigung von www.tageblatt.de

Bookmark the permalink.