Luther zu Besuch in Oldendorf

Viele hatten am Reformationstag den Weg in unsere Kirche St. Martin gefunden, um im regionalen Gottesdienst der Geestgemeinden Martin Luther, seinen Begleiter Wolf und den Studiosus Stefanus zu erleben.

Im Schwarzen Kloster zu Wittenberg wurde nicht nur eine gehaltvolle Suppe für all die vielen Studenten Luthers gekocht, sondern auch über „Unser tägliches Brot gib uns heute“ nachgedacht. Luther wollte seinen „Kleinen Katechismus“ fertigstellen und suchte noch nach der Erläuterung „Was ist das?“:

Die Vierte Bitte

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Was ist das?

Gott gibt das tägliche Brot auch ohne unsere Bitte allen bösen Menschen; aber wir bitten in diesem Gebet, daß er’s uns erkennen lasse und wir mit Danksagung empfangen unser tägliches Brot.

Was heißt denn tägliches Brot?

Alles, was not tut für Leib und Leben, wie Essen, Trinken, Kleider, Schuh, Haus, Hof, Acker, Vieh, Geld, Gut, fromme Eheleute, fromme Kinder, fromme Gehilfen, fromme und treue Oberherren, gute Regierung, gut Wetter, Friede, Gesundheit, Zucht, Ehre, gute Freunde, getreue Nachbarn und desgleichen.                              (EKD)

Nach dem Gottesdienst blieben noch viele Besucher*innen zum „Kirchenkaffee“ mit Schmalzbroten und Äpfeln.

Vielen Dank sagen wir Pastorin Franz, Pastor Schlicht, Peter Hasekamp und Stefan Meier für die Gestaltung des Gottesdienstes.

(Text: Kirsten Heinsohn)

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.