Weltgebetstag 2018

In diesem Jahr entführte uns die Liturgie des Weltgebetstags nach Surinam, einem kleinen Land an der Nordküste Südamerikas.

Fotos (von links): Heiner Heine, Karin Schmauder, Heiner Heine

Es war wieder ein gelungener Gottesdienst:

Die Mitte der Kirche war in den Landesfarben geschmückt und einige langestypische Tiere wie Affen, Schmetterlinge und Schildkröten zeigten sich im Kirchenraum. Auf Stellwänden konnten Fotos mit Motiven aus Surinam bewundert werden. Das Vorbereitungsteam berichtete einiges zum Land Surinam und führte durch den Gottesdienst – musikalisch unterstützt vom Projektorchester unter der Leitung von Ulrike Ganzemüller und dem Kirchenchor der Kirchengemeinde Horst in Burweg und Großenwörden unter der Leitung von Pastor Martin Michalek.

Anschließend trafen sich die Gottesdienstbesucher*innen im Gemeindehaus zum landestypischen Büfett – es galt einiges Unbekanntes auszuprobieren mit viel Kokos und Maniok. Am beliebtesten zu Beginn des Essens waren allerdings die exotische Suppe und (untypisch) der heiße Tee, denn leider war es in der Kirche recht kühl, was darauf zurückzuführen war, dass die Heizung zum Schutz der empfindlichen Orgel automatisch (!) auf eine niedrige Raumtemperatur heruntergefahren hatte.

Wir bedanken uns bei allen Gottesdienstbesucher*innen, dem Chor der Nachbargemeinde, allen Köchinnen und Bäckerinnen und insbesondere den Musiker*innen des Projektorchesters, die trotz der kühlen Temperaturen sowohl die Probe als auch den Gottesdienst tapfer mitmachten. DANKE.

Im Namen des Vorbereitungsteams,

Kirsten Heinsohn

Fotos unten: K. Heinsohn

2018 Projektorchester des Weltgebetstags

 

Die Mitte in Landesfarben

Bilder aus Surinam

Landkarte mit den Einwanderungsströmen

Landestypische Speisen

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.