Jahresempfang der Kirchengemeinde

Am Sonntag, dem 13. Januar waren alle Mitarbeitenden der Kirchengemeinde und Vertreter aus Politik und den Vereinen zum Gottesdienst in der Kirche St. Martin und zum anschließenden Jahresempfang im Gemeindehaus eingeladen.

„Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34, 15) so lautet die Jahreslosung 2019 und sie war gleichzeitig das Thema des Gottesdienstes.

Im Gemeindehaus gab Frau Pastorin Franz im Anschluss einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr 2018 und einen Ausblick auf das neue Jahr 2019. Ausschnitte aus der Ansprache:

„Das zurückliegende Jahr war spannend und frustrierend zugleich:

Wir haben einen neuen Kirchen- und Kapellenvorstand gewählt, und es war schön, zu sehen, dass es immer noch Menschen gibt, die sich im Rahmen von Kirche in verantwortlicher Position engagieren.

Der letzte Kirchenvorstand hatte es maßgeblich mit umfangreichen Renovierungsarbeiten zu tun.

Und auch der jetzige Kirchenvorstand wird sich mit Bausachen beschäftigen müssen und damit, wie mit weniger Personal Kirche lebendig gestaltet werden kann.

Denn 2018 begann ja damit, dass jemand nicht kam, auf den wir uns gefreut hatten, eine neue Pastorin. Das hatte weitreichende Folgen: Ich war oft nicht da, da ich meinen Urlaub nehmen sollte, der sich angesammelt hatte. Das hat nicht ganz geklappt und war auch wenig erholsam für mich. Und es war dann frustrierend zu erleben, dass sich offensichtlich niemand auf diese Stelle bewerben mag. Aktuell sind in der Landeskirche Hannover 16 ganze Pfarrstellen zur Wiederbesetzung ausgeschrieben, 11 Teilzeitstellen, 8 übergemeindliche Stellen. Und das sind nur die von diesem Monat! Insgesamt sind es noch deutlich mehr.

Der Kirchenvorstand Oldendorf hat beschlossen, aus diesem Karussell auszusteigen. Die zweite Pfarrstelle in Oldendorf wird bis auf weiteres nicht wieder besetzt!

Die Diakonin Frau Nass wird ab Februar den Konfirmandenunterricht von Pastor Michalek übernehmen, was die Verbindung von Konfirmandenunterricht und Jugendarbeit stärken soll. Und ab März bekommen wir hoffentlich eine halbe Stelle zur Verstärkung der pfarramtlichen Arbeit. Aber wer weiß …

So werden wir bis Ende 2022 versuchen, über die Runden zu kommen. Anfang 2023 gehe ich voraussichtlich in Ruhestand, das fällt zusammen mit der neuen Sparrunde in der Kirche. Wir werden sehen, was dann auf diese Kirchengemeinde zukommt!

Worauf ich mich wirklich freue in diesem Jahr, das ist die Zusammenarbeit mit Frau Nass in der Konfirmandenarbeit und darauf, was das für die Jugendlichen in unserer Kirchengemeinde bedeuten kann! Auf ein verheißungsvolles 2019!

Danach wurde das Buffet eröffnet und bei ausgezeichnetem Essen ergaben sich viele schöne Gespräche.

(Ansprache: Frau Pastorin Franz/ Text+Foto: K. Heinsohn)

 

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.