Nachgedacht aus dem Martinsboten Nr.3 2016

Zimbelstern

Zimbelstern

Zimbelstern oder Cymbelstern ist ein Effektregister in Orgeln. Zimbelsterne lassen sich seit dem 15. Jahrhundert nachweisen. Besonders häufig finden sie sich in Barockorgeln.

Sie bestehen in der Regel aus zwei Komponenten: einem klingenden Spielwerk und einem bis zu drei rotierenden Sternen aus Metall oder bemaltem Holz. Das Spielwerk besteht aus einer kleinen Anzahl von Glöckchen, Schalenglocken bzw. auch Klangstäben, den Zimbeln. Es befindet sich in aller Regel innerhalb der Orgel, d.h. es ist nach außen nicht sichtbar untergebracht.

Die zweite Komponente des Effekt-registers ist der mit dem Spielwerk   verbundene eigentliche Zimbelstern im Prospekt. Allein der Stern ist nach außen sichtbar. … Wird das Register aktiviert, ertönt aus der Orgel das    Klingen (bzw. Klingeln) der Zimbeln, während nach außen sichtbar der   Stern rotiert.“ So weit Wikipedia.

Unser Stern läuft jetzt wieder schön rund, nachdem die Orgel in diesem Sommer komplett gereinigt worden ist.

Mich hat in diesem Sommer eine Sternengeschichte begleitet, die von Abraham und Sarah: Auf Gottes Geheiß machen sich die beiden auf in ein Land, das Gott ihnen erst noch zeigen will. Mit im Gepäck haben sie eine große Verheißung: „Ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein.“ Was für ein Versprechen! Und so haben sie sich auf den Weg gemacht.

Aber irgendwann kamen ihnen Zweifel, ob das wirklich so eine kluge Entscheidung war. „Und Abraham fragt Gott: HERR, mein Gott, was willst du mir geben? Ich gehe dahin ohne Kinder. Du hast mir keine Nachkommen gegeben; und siehe, einer von meinen Knechten wird mein Erbe sein.

Und Gott hieß ihn hinausgehen und sprach: Sieh gen Himmel und zähle die Sterne; kannst du sie zählen? Und sprach zu ihm: So zahlreich sollen deine Nachkommen sein! Und“ – so heißt es weiter: „Abraham vertraute Gott!“

Das Unmögliche wagen – zu vertrauen, wenn alles dagegen spricht, mutig neue Wege gehen, auch wenn alle anderen den Kopf schütteln über so viel Unvernunft – all das hat mich diesen Sommer begleitet. Und an all das muss ich denken, wenn unser Zimbelstern erklingt. Kommen Sie ihn doch auch mal wieder besuchen in unserer Kirche und lassen Sie sich inspirieren und ermutigen – von ihm und von Geschichten wie denen von Abraham und Sarah!

Ihre Pastorin

Susanne Franz

(Foto: K. Heinsohn)

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.