Kirche für Kinder machte einen Ausflug

Kirche für Kinder Logo

Viele Kinder –  begleitet von einigen Müttern, drei Jugendlichen, dem Vorbereitungsteam und einem vollgestopften Bollerwagen – begaben sich auf den Weg, den Psalm 104 zu erkunden.

Der vollgestopfte Bollerwagen!

Der vollgestopfte Bollerwagen!

Bei dem Spaziergang durch Oldendorf machte die Gruppe immer wieder Station, um einen Teil des Psalms zu hören, „Laudato si“ zu singen und das Gehörte anschließend zu erleben, zu sehen, zu fühlen oder zu schmecken.

Auf dem Kirchhof waren es die Wolken und die Sonne (die sich da allerdings noch nicht zeigte).

Im Park vom Brunckhorst’schen Huus hieß es, einen Bewegungsparcour zu absolvieren.

Beim Angelteich Richtung Kaken ignorierten alle die Motorgeräusche der fleißig mähenden Angler und bestaunten die Lebewesen, die sich im Teichwasser tümmelten.

Was tümmelt sich im Teichwasser?

Was tümmelt sich im Teichwasser?

Bei Familie Hellwege am Weißenmoor versuchten alle, die dort auf der Wiese wachsenden Pflanzen zu bestimmen.

Was blüht denn da?

Was blüht denn da?

Beim Osterfeuer-Platz lauschten sie den Vogelstimmen und da war dann endlich Zeit für das verdiente Picknick.

Am kleinen Teich wurde getestet, welche Gegenstände auf der Wasseroberfläche schwimmen können, Boote wurden selbst gebastelt. Kleine Frösche hüpften herum und wurde eifrig bestaunt.

Ob das wohl schwimmen wird?

Ob das wohl schwimmen wird?

Neben dem  Friedhof wurde das Atmen geübt.

Auf dem Kirchhof wiederum fand der Abschluss mit dem obligatorischen Gruppenfoto statt.

Schön war's!

Schön war’s!

Vielen Dank sagen wir allen Helfenden!

(Text und Fotos: Kirsten Heinsohn)

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.