Himmlische Zeiten in Oldendorf

 

Gottesdienstbesucher

Gottesdienstbesucher

In einem Festgottesdienst wurde die St. Martins-Kirche in Oldendorf vom Superintendenten Dr. Thomas Kück und 270 Gottesdienstbesuchern nun offiziell wieder eingeweiht. Statt einer klassischen Predigt taten Kirchenvorsteher und -vorsteherinnen als Engel verkleidet ihre Träume für die zukünftige vielfältige Nutzung des Gotteshauses kund – unter der Leitung von Ober-Engel Stefan Meier.

Die Träume der Engel

Die Träume der Engel

Der Bläserchor der Kirchengemeinde stimmte die Gemeinde vor dem Gottesdienst musikalisch ein und lockerte die Grußworte im Anschluss mit Einlagen auf. Der Chor „Our Sound“ bereicherte den Gottesdienst mit seinen Liedern.

Bläserchor in Aktion

Bläserchor in Aktion

In durchweg strahlende Gesichter schaute die Vorsitzende des Oldendorfer Kirchenvorstandes, Kristina Burdorf, als sie im Anschluss an den Gottesdienst die zahlreichen Gäste und Gemeindeglieder in der runderneuerten Kirche begrüßte. Und sie strahlte nach vollbrachter Bauleistung mit. Sie bedankte sich bei allen, die sich an der Innenrenovierung der Kirche beteiligt hatten und ließ ein paar Zahlen sprechen, um den geleisteten ehrenamtlichen Beitrag zu verdeutlichen.

Der Kirchenvorstand als Chor

Der Kirchenvorstand als Chor

Der Kirchenvorstand trat noch einmal, dieses Mal als Chor, auf und fasste mit dem umgedichteten Lied „Wer will fleißige Handwerker seh’n, der muss in die Kirche geh’n“ die Geschehnisse der vergangenen Monate mit einem Augenzwinkern zusammen. Als Redner hatten sich Dr. Thomas Kück, Klaus Lünstedt vom Amt für Bau- und Kunstpflege in Verden, der Gemeindebürgermeister Johann Schlichtmann, der Samtgemeindebürgermeister Holger Falke und Pastor i.R. Hellmund vorbereitet. Die Redner hielten sich an die Bitte, sich bei den Grußworten kurz zu fassen und der eine oder andere hatte die Spendenaktion für Stuhlpatenschaften aufgegriffen und spendete den erforderlichen Obolus.

Klaus Lünstedt, Leiter der landeskirchlichen Amt für Bau- und Kunstpflege übergibt Kristina Burdorf (Vorsitzende des Kirchenvorstandes) Blumen als Dank für die gute Zusammenarbeit.

Klaus Lünstedt, Leiter der landeskirchlichen Amt für Bau- und Kunstpflege übergibt Kristina Burdorf (Vorsitzende des Kirchenvorstandes) Blumen als Dank für die gute Zusammenarbeit.

Anschließend konnte die Kirche in ihrer vollen Pracht und im Detail bestaunt werden. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, einmal ein wenig hinter die Kulissen zu schauen und ließen sich Details der Renovierung, zur neuen Gestaltung und zur zukünftigen Nutzung erklären oder saßen auf dem Musterstuhl Probe. Im Kirchhof hatte ein fleißiges Team Getränke und jede Menge Kuchen und herzhaftes Essen vorbereitet, sodass die Feierlichkeiten bei interessanten Gesprächen fortgeführt wurden.

Imbiss im Kirchhof

Imbiss im Kirchhof

Der Kirchenvorstand bedankt sich bei allen, die die Kircheninnenrenovierung möglich machten und bei denen, die diesen gelungenen Nachmittag mitgestalteten und so zu dem krönenden Abschluss einer engagierten Aktion werden ließen.

(Text/Fotos: Kirsten Heinsohn)

 

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.