Mit neuen Ideen ins neue Jahr

Zum Gottesdienst und Jahresempfang am Sonntag, 11. Januar zur günstigen Zeit um 17:00 Uhr im Gemeindehaus Oldendorf waren die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde geladen und ebenso die Gäste aus den Vereinen, Vereinigungen und Institutionen aus dem Bereich der Kirchengemeinde Oldendorf – und fast 100 Gäste waren gekommen!

Im Gottesdienst erlebten die Besucherinnen und Besucher eine lebendige Auseinandersetzung zwischen Pastor und Pastorin über die Jahreslosung 2015: ‚Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.‘ (Römerbrief 15, 7)

Alle Gäste hatten Gelegenheit, an einem Abendmahl teilzunehmen.

20150111_ Jahresempfang_P1070088_kleiner

Anschließend begrüßte die Vorsitzende des Kirchenvorstands, Frau Kristina Burdorf die Anwesenden. Sie bedankte sich bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Gemeindeleben auch im vergangenen Jahr getragen haben. Die Kirchengemeinde zählt etwa 150 Menschen zu ihren Helfern mit Herz und Hand. Besonders bedankte sie sich bei den vielen Ehrenamtlichen, die bisher bei der Renovierung der Kirche so tatkräftig mit angepackt haben. Mit der Zuversicht wie im vergangenen Jahr seien die weiteren Arbeiten zur Vollendung der Renovierung sicher und zeitnah zu verwirklichen.

Bei den folgenden Gesprächen in Tischrunden stand neben dem gemeinsamen Essen die Frage im Raum, was in der Kirchengemeinde und ihrem öffentlichen Umfeld an Verbesserungen und Innovationen gewünscht sei. Die dabei aufgeschriebenen Themen werden den Kirchenvorstand in einer seiner kommenden Sitzungen beschäftigen.

20150111_Jahresempfang_P1070092_kleinerKirchenvorstandsvorsitzende Kristina Burdarf (re.) und Kirchenvorsteherin Melanie Böker betrachten die Anregungen auf den gebastelten Menschengirlanden.

Tenor der scheidenden Besucher zum Schluss war, dass dieser Jahresempfang ein motivierender Beginn zum neuen Jahr war.

(Text und Fotos: B. Ziemens)

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.